Basketballer

Der Autor im Basketballer Dress

Auf einem Blog darf ein persönlicher Text nicht fehlen. Diesen persönlichen Text möchte ich ihnen hier präsentieren. Ich möchte beschreiben, warum mein Lieblingssport Basketball ist. Dazu präsentiere ich ihnen, wie ich zum Basketball gekommen bin, wann ich angefangen habe den Sport etwas ernster zu betreiben und wie ich dem Sport heutzutage gegenüberstehe.
Ein Freund hat mich gefragt, ob ich Lust habe mitzukommen. Wie ich zum Basketball gekommen bin? Nun, die Frage ist durchaus berechtigt. Denn ich bin keine 2 Meter groß, ich habe auch keine enorme Spannweite und auch meine Sprungkraft ist nicht die allerbeste. Warum habe ich mir also Basketball ausgesucht?

In unserem Dorf gab es einen Fußball- und einen Tischtennis Verein. Beide Vereine fand ich so mittelmäßig. Fußball hat jeder gemacht, das hat mich daran gestört. Mehr war es eigentlich nicht und Tischtennis hatte ich einfach nicht drauf. Das hat mich ebenfalls gestört. Ich wollte es machen, in dem ich gut bin und bei dem ich keine lange Anlaufzeit brauche.

Ähnliche Gedanken hatte auch mein Freund Thomas. Er war im Gegensatz zu mir sehr groß gewachsen und hatte auch deswegen eher weniger Probleme bei den Damen. Wobei ich mittlerweile auch meine Erfahrungen gemacht habe, so ist ja nicht 😉

Endlich durfte ich auch mittrainieren

Venice Beach

Der berühmte Platz in Venice Beach

Eines Tages hat er mich einfach mal gefragt, ob ich mitkommen wollte. Ich hatte nicht wirkliche Ahnung was mich dort erwarten würde, aber ich war neugierig und bat ihn mich mitzunehmen. Nach ungläubigem Staunen ob deren Sprungkraft und toller Ballbehandlung, wagte ich mich auch an einen Ball und nach kurzer Zeit konnte ich meinen ersten Treffer verbuchen. Natürlich wollte ich auch mittrainieren. Bloß stand am darauffolgenden Sonntag ein Spiel der Mannschaft an und der Trainer wollte die Zeit für ein ausgiebiges und hartes Training nutzen. Ich sah den Herren zu und bejubelte ihren Sieg.

Nächste Woche durfte ich dann ebenfalls am Training teilnehmen. Am Anfang war ich sehr schlecht. Nach ein paar Wochen wurden meine Fortschritte aber immer besser und ich fing an die Rolle des Aufbaus zu übernehmen. Dieser Spieler dribbelt den Ball von der eigenen Grundlinie aus nach vorne und ist so etwas wie der Dirigent. Gleichzeitig ist er auch der schnellste Mitspieler und muss sich oft mit einem sogenannten Missmatch zufriedengeben. Dabei muss ein Spieler einen Spieler verteidigen, der viel größer ist, als man selbst beziehungsweise in diesem Fall der Aufbau Spieler.

Die Arbeit geht vor Freizeit

Als Jugendlicher konnte ich nicht verstehen, warum so wenige Erwachsene an den Trainingseinheiten teilnehmen. Nun weiß ich es aber besser. Auch mir fehlt heutzutage einfach oftmals die Zeit oder die Lust oder beides. Stattdessen freue ich mich auf meinen Feierabend und schaue mir lieber ein Spiel im TV an. Was meiner Fitness natürlich nicht hilft.

Icon DEJeder Mensch, der in Deutschland lebt, weiß es: In Deutschland ist der Fußball König: Keine andere Sportart hat so viele Fans und über sie wird so leidenschaftlich gesprochen, wie über den Fußball. Das hat mehrere Gründe, die in diesem Text zumindest Teilweise rankommen sollen. Dazu werden auch noch ein paar interessante Wetten präsentiert, die beim Fußball immer wieder eine Rolle spielen. Lesen Sie in diesem Text mehr darüber.

Fußballwetten sind sehr einfach aufgebaut

Der erste Grund hängt mit der Vielzahl der Wetten zusammen, die ein gewöhnliches Fußballspiel bietet. Vom nächste Einwurf, über die erste gelbe Karte, bis zum ersten Torschützen oder einer Handicap Wette ist im Bereich der Fußballwetten so ziemlich alles möglich. Aber nicht nur die schiere Auswahl kann die Wettfreunde überzeugen, auch ihre simple Gestaltung freut die Kunden der Wettbüros und online Wettanbieter. An und für sich braucht man beinah keine Hilfestellungen für Fußballwetten. Eventuell kann es im Bereich der Handicap Wetten zu ein paar Verständnisfragen kommen, aber das war es auch schon.

Wenn man die Popularität der Fußballwetten betrachtet, kann man auch die Frage stellen, woher diese Beliebtheit eigentlich kommt. Wahrscheinlich ist ein Grund, dass man in den Medien, auf den Straßen in den Bars und Restaurants und selbst im Freundes und Bekanntenkreises vor allem über Fußballspiele spricht, im Rahmen von Gesprächen, die von Sportereignissen handeln.

Selbst die Vorschüler kennen die Stars der Nationalmannschaft und wissen, in welchem Verein und auf welcher Position sie spielen. Des Weiteren werden die Fußballwetten bei den Sportwetten Anbietern auch ordentlich beworben.

Bekannte Fußballer in den Werbespots

Wenn man sich zum Beispiel die Werbung von Tipico ansieht, dann stellt man fest, dass in den Werbespots echte Großmeister des Fußballs vorkommen, wie zum Beispiel Oliver Kahn, der auch von einigen Außenwänden der hiesigen Wettbüros grüßt.

FreundeDer dritte Grund hat sicherlich auch mit den Livewetten zusammen und den positiven technischen Entwicklungen im Bereich der mobilen Endgeräte. Noch vor ein paar Jahren wäre es undenkbar gewesen, wenn man behauptet hätte, dass man auf einem öffentlichen Platz problemlos ein Fußballspiel streamen würde. Mit der neuesten Generation der mobilen Endgeräte ist das überhaupt kein Problem mehr. Heutzutage stellen sich viele Menschen eher die Frage, wie sie es so lange ohne Livestreams, die sie über ihr Smartphone abspielen, aushalten konnten.

Die Popularität der Fußballwetten kann also auf drei Gründe reduziert werden. Zum einen ist da das enorme Angebot an Fußballwetten, welches außerdem sehr einfach zu verstehen ist. An und für sich wird es wohl nur wenige Verständnisfragen im Bereich dieser Wetten geben. Der zweite Grund hängt mit der Öffentlichkeitsarbeit der Wettanbieter zusammen. In ihren Werbespots geht es häufig um Fußballwetten, eine Maßnahme, die ihre Wirksamkeit offensichtlich nicht verfehlt. Letztlich eignen sich Fußballwetten hervorragend für Personen, die gerne Livewetten über ihr mobiles Endgerät abschließen.

formula-1Es gibt eine Reihe von Sportlern, die im Allgemeinen als die besten Sportler ihrer Sportart bezeichnet werden. Dazu zählen zum Beispiel Michael Jordan im Bereich des Basketballs. Muhammad Ali, wenn es um das Boxen geht oder Michael Schumacher, im Bereich der Formel 1. Schumi hat Anfang der 90er Jahre einen regelrechten Formel 1 Hype ausgelöst, der zu Beginn der 00er Jahre darin gipfelte, dass die Formel 1 so langweilig wurde, dass an sich schon von vornherein klar war, wer gewinnen würde. Eben ein gewisser Michael Schumacher.

Jedes Kind kennt Schumi

Viele Hypes flachen nach einiger Zeit wieder ab und manche von ihnen verschwinden gar komplett in der Versenkung, wie zum Beispiel die Mini Disc und die Mini Disc Player, die an sich eine technische Weiterentwicklung darstellten, der Mehrwert aber offensichtlich die Kunden nicht wirklich überzeugen konnte. Infolgedessen nahm die Zahl der Mini Disc Nutzer immer weiter ab, bis es die Technik irgendwann gar nicht mehr auf dem Markt zu kaufen gab.

Auch die Formel 1 hat eine ähnliche Entwicklung hinter sich. Nachdem Schumacher zurückgetreten war und Sebastian Vettel beziehungsweise Nico Rosberg nicht an die Popularität von Schumi anknüpfen konnten, wandten sich ein paar Zuschauer von der Formel 1 ab. In einem anderen Bereich gab es aber eine gegensätzliche Entwicklung. Denn bei den Sportwetten Anbietern wurden diese Rennen immer beliebter.

Die Kunden der Wettbüros hatten bei den Wetten auf Motorsport Ereignisse auch zwei Vorteile. Zunächst einmal ist das Angebot der Wetten sehr umfangreich. Es können zum Beispiel Wetten auf den Konstrukteurs Weltmeistertitel oder die Fahrer Weltmeisterschaft abgeschlossen werden, wenn man eher eine langfristige Strategie verfolgt. Des Weiteren können auch kurzfristige Tipps platziert werden. Wer fliegt als nächster raus?

Das Wettangebot ist sehr umfangreich

Silverstone RacingWann kommt der nächste Mercedes Fahrer an die Box oder wer gewinnt letztlich das Rennen, sind nur einige Beispiel von Wetten im Bereich des Motorsports. Diese Zeilen implizieren aber auch, dass es sich bei den Wetten auf Motorsportereignisse nicht um eine Wissenschaft handelt. Die Wetten sind unkompliziert und beinah schlicht. Sie sollten also keine Probleme bereiten und diese Unkompliziertheit erfreut die Kunden der Wettanbieter natürlich ebenfalls.

Der zweite Grund hängt mit der steigenden Beliebtheit von mobilen Wetten zusammen. Immer mehr Menschen wollen auch unterwegs den Kick haben und entschließen sich deshalb eine App herunterzuladen, mit der sie Wetten platzieren können. Manchmal müssen sie aber enttäuscht feststellen, dass es gar keine App gibt und sie deshalb auf die mobile Webseite ausweichen müssen.

Dort können sie dann problemlos ein paar Livewetten platzieren und sich den Liveticker ansehen. Dieser ist ähnlich wie der Liveticker der Fußball Spiele sehr schlicht gehalten und stellt keine großen technischen Anforderungen an die mobilen Endgeräte dar. Bald geht es wieder los und die neue Formel 1 Saison startet. Wer Weltmeister wird steht noch in den Sternen. Die Popularität der Ereignisse bei den Kunden der Wettbüros dürfte aber dennoch bestehen.